Nach oben

Weiterbildung in psychoanalytisch–interaktioneller Gruppentherapie für Absolventen der Weiterbildung zum Sozialtherapeuten im Suchtbereich (psychoanalytisch orientiert)

Im August 2002 haben der Gesamtverband für Suchtkrankenhilfe im Diakonischen Werk der EKD und die Arbeitsgemeinschaft für die Anwendung der Psychoanalyse in Gruppen vertraglich vereinbart, dass Absolventen der Weiterbildung zum Sozialtherapeuten im Suchtbereich (psychoanalytisch orientiert) an der dreijährigen Weiterbildung in psychoanalytisch – interaktioneller Gruppentherapie bei der Arbeitsgemeinschaft für die Anwendung der Psychoanalyse in Gruppen unter Anrechnung ihrer Gruppen – Selbsterfahrung in der Weiterbildung zum Sozialtherapeuten (80 Sitzungen) teilnehmen können.

 

In diesen Seminaren wird neben Gruppenselbsterfahrung (8 Sitzungen pro Seminar) die Theorie der psychoanalytisch – interaktionellen Gruppentherapie einschließlich 3 Sitzungen Demonstration von Patientengruppen im Asklepios Fachklinikum Tiefenbrunn und anschließender Auswertung in kleinen Gruppen vermittelt. 

 

Auf diese Weise lernen die Teilnehmer in den drei Jahren verschiedene Gruppenleiter kennen, können in den Demonstrationsgruppen beobachten, wie erfahrene Gruppenleiter mit Patientengruppen psychoanalytisch – interaktionell arbeiten, und mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bereichen der stationären und ambulanten Gruppentherapie das Geschehen in den Demonstrationsgruppen und in den Supervisionsgruppen ihre eigenen und die Gruppentherapien der anderen Gruppenteilnehmer durcharbeiten.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Wir hoffen, Ihnen einige wichtige Informationen über unser Angebot gegeben zu haben und freuen uns über Ihre Anmeldung. Für weitere Informationen und Anmeldungen können Sie sich an das Sekretariat der Arbeitsgemeinschaft (Frau Susanne Hofstetter) wenden. Für die Anmeldung zur Fort- bzw. Weiterbildung benutzen Sie bitte dieses Anmeldeformular.

  • ist, dass Interessenten selbst Gruppentherapien mit Suchtkranken durchführen und diese in einer Supervisionsgruppe bei Dozenten der Arbeitsgemeinschaft mindestens 45 Sitzungen (Doppelstunden) supervidieren lassen und
  • außerdem drei Mal hintereinander an Gruppentherapiewochen in psychoanalytisch – interaktioneller Gruppentherapie teilnehmen, die in der Regel in der letzten November- / ersten Dezemberwoche von Dienstag (Beginn: 15 Uhr) bis Samstag (Ende 12.45 Uhr) im Asklepios Fachklinikum Tiefenbrunn bei Göttingen angeboten werden.

Arbeitsgemeinschaft
Gruppenpsychotherapie
und Gruppenanalyse –
Göttinger Modell

Geschäftsstelle

Susanne Hofstetter

Wilhelm-Weber-Straße 24

37073 Göttingen

Tel.: 0551 / 48 60 22

info@dont-want-spam.psychoanalyse-in-gruppen.de

Vorsitzender

Prof. Dr. med. Hermann Staats


Leiterin der Geschäftsstelle

Dipl.Psych. Jessica Arnswald